#ootd – die Sache mit dem Selbstbewusstsein

Ihr Lieben,

Wie geht es euch? 🙂
Ich hoffe ihr hattet eine schöne Woche  und bisher ein wunderbares Wochenende. Ich hatte einige Tage frei und habe diese in vollen Zügen genossen – wie ihr vielleicht gemerkt habt, gehörte auch eine ‚Internet-Auszeit‘ dazu, sodass es hier ziemlich ruhig war und und ich auch auf euren Blogs nicht vorbei geschaut habe. Das hole ich heute definitiv nach! Denn auch wenn eine kleine Pause zwischendurch ganz gut tut, vermisse ich schnell die Inspiration, die ich von euch allen bekomme: die schönen Outfits, die stimmungsvollen Bilder, die leckeren Gerichte, die Farben, die motivierenden Worte, das Fernweh… all die feinen Sachen!

Apropos Inspiration. Wie ihr wisst, war ich am letzten Wochenende auf der RPC, und Inspiration gab es dort wirklich mehr als genug. Sei es nun beim Essen (an einem Stand dort gab es spiralförmig aufgeschnittene Kartfoffeln auf einem Spieß, geröstet und mit Paprika gewürzt. So lecker! Und eigentlich so einfach. Mal sehen ob ich das auf unserem kleinen Grill auch hinbekomme) bei der Musik (ich habe einige tolle neue Bands entdeckt!) oder bei kreativen Outfits: Einige der Besucher waren enorm aufwändig  kostümiert. Einige im Stil ‚Endzeit-Apocalypse‘, andere als Nordmänner oder Vikinger, wieder andere im viktorianischen Steampunk Gewand. Ich bin immer wieder sprachlos was manche Leute an Herzblut, Geduld, Geld und Zeit in ein Kostüm investieren, und wie fantastisch das ganze am Ende aussieht.Und wenn ein Mädchen mit Kleidergröße 42 eine Elbe darstellen will, habe ich davor genau so viel Respekt wie vor einem Elbenmädchen mit Größe 36. Leider sehen das einige Personen anders. An der Bahnstation stieg eine sehr kurvige junge Frau mit uns aus – ihr Kostüm war sehr detailverliebt, sehr aufwändig, zeigte aber auch sehr viel Haut. Sie ging mit uns in Richtung Messe und erntete auf dem Weg dorthin diverse Blicke und, leider, auch einige auf sie deutende Zeigefinger und kleinere Lacher.
Das tolle: Es war ihr egal. Inspirierend! ❤

Als ich in diesem Outfit unterwegs war, hatte ich das Gefühl, auch einige Blicke ab zu bekommen – und so gut ich mich auch in meiner Haut fühle, ich fragte mich unweigerlich, warum. Liegt es an meinen Tattoos? Das war die harmloseste Frage. Ist die Shorts zu kurz oder zu eng? Das war schon schlimmer. Sehe ich mit den Stiefeln irgendwie… komisch aus? Schlussendlich habe ich beschlossen das es mir egal ist. Wir Menschen sind nunmal verschieden. Das ist gut so! Und man kann es nunmal nicht jedem Recht machen, man kann nicht jedem Gefallen. Und auch das ist gut so!
Ich mag mit 25 die Weisheit noch nicht gepachtet haben, aber eins habe ich im Leben gelernt: Man darf an sich Zweifeln. Man darf Angst haben. Man darf sogar ans Aufgeben denken. Aber dann muss man sich zusammenreißen, den Kopf heben und weiter machen!

So… ich muss jetzt zur Arbeit, phu.
Was ich gerne wissen würde: Seid ihr in Sachen Mode und Outfits Selbstbewusst? Probiert ihr gerne etwas neues aus, tragt auch mal ‚gewagte‘ Sachen – oder freigt ihr lieber auf althergebrachtes zurück?
Habt den schönsten Sonntag und lasst es euch gut gehen, meine Lieben!

xoxo,
Nessa

Advertisements

17 Gedanken zu “#ootd – die Sache mit dem Selbstbewusstsein

  1. Oh ich kenne das Problem. Oft probiere ich was neues aus und mein Freund – der ein ganz anderes Modeverständnis hat – schaut mich komisch an. Früher hab ich mich wieder umgezogen aber mittlerweile nicht mehr! Wir sind individuell und das ist wunderbar so. Deswegen – tragen was sich gut anfühlt 🙂
    Liebe Grüße♡
    ▪▪▪
    http://Www.thedorie.com

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Nessa, erstmals ein Kompliment für deinen schönen Look! gefällt mir sehr gut. Ich verstehe deine Unsicherheit…wir Frauen sind damit wohl großgeworden….und immer diese Angst nicht perfekt zu sein oder nicht zu gefallen….bei mir hängt es immer von meiner Stimmung ab, ob ich mich wage gewagte Klamotten zu tragen. Wenn ich einen guten Tag habe, sind mir die Blicke egal, ansonsten werde ich unsicher. Ich selbst arbeite täglich an mir, an mein Selbstbewusstsein und versuche mir nicht immer alles zu Herzen zu nehmen. Das ist zwar nicht einfach, aber mit der Zeit wird es besser,. Und ich verstehe wenn du mal eiine Internetpause brauchst…ich war jetzt einige Tage in London und habe es genossen ein paar Tage abzuschalten:-)…alles Liebe Isabel
    http://www.isabelsbackblog.com

    Gefällt mir

  3. Hallo liebe Nessa, ich finde deinen Look einfach nur wunderbar und ich finde, er steht dir mega gut. Es gibt leider immer diese Leute, die doof gucken. Meiner Meinung nach sind das die, die mangelndes Selbstbewusstsein haben und das irgendwie mit dem gaffen kompensieren wollen (ich und meine Theorien haha). Das liebe ich ja an Großstädten wie London oder Paris, da schaut wirklich nie jemand und da kannst du rum laufen wie du willst ❤ Ich finde es umso toller, dass du darüber gestanden hast! Die haben wahrscheinlich eh nur geschaut, weil ihnen der Look so gut gefallen hat 😉 Ich wünsche dir einen tollen Abend Süße und LG

    http://www.confashiontime.com

    Gefällt mir

  4. So eine Internet-Auszeit braucht man manchmal einfach 🙂 Und danach hat man dann gleich fünf mal so viel Motivation zu bloggen, was ich wirklich liebe 🙂
    Was du da über die aufwändig kostümierte Elbe erzählst ist wirklich wundervoll. Es sollte einem so viel öfter egal sein, was die anderen denken! Aber leider gelingt auch mir das nicht immer, obwohl es inzwischen schon langsam besser wird…
    Also dn Outfit finde ich total genial! Da hätte ich dich höchstens angeschaut, weil ich fasziniert davon bin, wenn Menschen so geschickt ihre Kleidung wählen können. Mir liegt das nämlich gar nicht 😉

    Danke für dein Kommentar. „High Fidelity“ kenne ich noch nicht… aber ich habe es mir gleich mal notiert, denn wenn mich schon diese beiden Bücher so begeistern konnten, warum sollte es dann ein weiteres Buch von Nick Hornby nicht auch können? 😉

    Auch Verdammt frei ist mir bisher noch unbekannt. Das muss geändert werden!
    Triller sind irgendwie nicht mein Fall… aber wenn eine komplette Reihe gut ist, dann ist das natürlich immer schön 🙂
    Viel Spaß mit dem besten Tag meines Lebens! Ich hoffe, es gefällt dir genau so sehr wie mir 🙂

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

  5. Solche Aufmerksamkeit kann einem dann schon mal unangenehm werden. Man weiß ja nie warum die Leute schauen und macht sich unweigerlich Gedanken darüber. Eigentlich ein bisschen traurig, aber ich denke da kann sich niemand immer frei davon machen. Hin und wieder fühlt man sich mit so etwas einfach nicht ganz wohl.

    Gefällt mir

  6. Sehr interessanter Post 🙂
    Ich versuche es einfach zu ignorieren, wenn ich etwas auffälliges anhabe und die Leute ein bisschen starren.. kann ja auch sein, dass sie es richtig cool finden und deshalb so lange gucken 😀

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.com/

    Gefällt mir

  7. Ein sehr cooler Look. Es gibt immer Leute, die einen komisch anschauen. Das geht mir sogar ziemlich oft so (vor allem, wenn ich mit meinen Plateauschuhen unterwegs bin). Ich achte da aber eigentlich gar nichts so drauf 🙂
    Liebe Grüße
    Sarah

    Gefällt mir

  8. Gleich mal vorne weg: du bist so wunderschön 🙂
    Ich ziehe generell immer das an was ich möchte. Andere blicke sind mir egal, ich fühle mich so wohl in meiner Haut und das ist die Hauptsache denke ich 🙂
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s